Update: Das neue Vorstellungsgespräch online Modul für premium Mitglieder ist fertig. 78% fallen durch.
Lächelnde Frau trinkt eine Tasse Kaffee im Büro

Lächelnde Frau trinkt eine Tasse Kaffee im Büro

Wer eingeladen wird, ist als Gast zu behandel. Gästen werden bedient, ihnen werden Getränke angeboten und sie werden bevorzugt behandelt. Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, sollten Sie dennoch nicht davon ausgehen, Gast im Unternehmen zu sein. Die Personaler werden Sie zwar meist als Gast begrüßen, dennoch werden Sie einer Begutachtung unterzogen. Nicht wenige Personaler setzen Bewerber bewusst unter Druck und behandeln sie stiefmütterlich. Dies sollten Sie nicht als Unhöflichkeit auffassen. In der Tat ist es eher ein Test. Beweisen Sie dennoch immer, dass Sie die Gastrolle beherrschen. Gehen Sie vor, wie Knigge es formulieren würde. Sie bleiben höflich und zurückhaltend in Ihrem Verhalten gegenüber den Pflichten eines Gastgebers.

Personaler, Gastgeber und Richter

Ein gewöhnliches Vorstellungsgespräch beginnt mit einer kurzen Begrüßung. Im Anschluss werden Sie gebeten, platzzunehmen. Dabei wird auch ein Getränk angeboten, wie es der üblichen Höflichkeit entspricht. Sollte dieses Angebot ausfallen, so dürfen Sie damit rechnen, streng geprüft zu werden. Dies kann bei der Polizei, der Bundeswehr, im Vertrieb und auch anderen Bereichen durchaus normal sein.

Personaler haben mehrere Funktionen und Aufgaben:

  1. Sie repräsentieren das Unternehmen und sind damit Gastgeber.
  2. Sie prüfen Bewerber auf Fähigkeiten und Eigenschaften.
  3. Sie sollen eine Stelle mit geeigneten Kandidaten besetzen.
  4. Sie urteilen nach reiflicher Prüfung.

Ist eine Stelle zu besetzen, in der Stress zum Alltag gehört, wird auch jeder Bewerber im Vorstellungsgespräch mit Stressfragen zu rechnen haben. Stress kann auch psychisch durch das Verhalten der Personaler aufgebaut werden. Dabei soll geprüft werden, wie sich Kandidaten verhalten, wenn sie ungewöhnlich behandelt werden.

  • Verlässt der Bewerber die Höflichkeitsregeln?
  • Wird er verunsichert, wenn er unter Druck gerät?
  • Beherrschen Bewerber die üblichen Höflichkeitsregeln?
  • Können Selbstbewusstsein und Souveränität auch unter Druck beibehalten werden?
  • Wie sehr sind Bewerber von Gefühlswallungen abhängig?

Bewerber als Gäste

Kaffeepause

Kaffeepause

Sie erscheinen pünktlich zum Vorstellungstermin und werden nach einiger Zeit von einem Personaler hereingebeten. Verhalten Sie sich, wie es sich für gut erzogene Gäste ziemt. Ihre Prüfung hat mit der Begrüßung begonnen, sodass Sie keine Fehler begehen sollten, die Sie vermeiden können. Der gute Gast verhält sich. Laut Knigge, nach festen Regeln. Im Vorstellungsgespräch sollten Sie sich nicht so verhalten, wie Sie es auf einer Party bei Freunden gewohnt sind. Hier gelten offizielle Regeln und Normen.

  1. Werden Sie gefragt, ob Sie ein Getränk wünschen, so antworten Sie immer mit einem JA.
  2. Wenn Sie nein antworten zeigen Sie, dass Sie mit einem kurzen Gespräch rechnen, das ohnehin nicht sehr wichtig sein wird.
  3. Eine Ablehnung eines angebotenen Getränks wird auch als Zurückweisung zu verstehen sein.
  4. Beim Angebot von Getränken folgt ein Gastgeber tradierten Regeln der Gastgeberpflichten.
  5. Die Tradition gebietet dem Gast, kein Angebot abzulehnen.
  6. Sie dürfen allerdings antworten, dass Sie ein kleines Getränk bevorzugen.
  7. Angeboten werden meist verschiedene Getränke zur Auswahl. Wasser, Säfte, Kaffee und Tee gehören zur gewöhnlichen Auswahl.
  8. Wählen Sie ein Getränk ausschließlich aus der angebotenen Auswahl.
  9. Sollten Sie kein angebotenes Getränk mögen, wählen Sie das am wenigsten unbeliebte.
  10. Sagen Sie niemals, dass Sie keines dieser Getränke mögen. Damit rücken Sie den Gastgeber in ein schlechtes Licht.
  11. Extrawünsche sind ebenfalls nicht zu empfehlen.
  12. Sagen Sie niemals: „Ich würde gerne eine Kaffee mit Sahne und Kakao trinken.“
  13. Wenn zum Tee oder Kaffee kein Zucker gereicht wird, verlangen Sie auch nicht danach.
  14. Extrawünsche zu äußern bedeutet, zu zeigen, dass der Gastgeber seine Pflichten nicht zu erfüllen weiß.
  15. Trinken Sie das Getränk während des Termins vollständig aus.
  16. Lassen Sie das Getränk fast unberührt, zeigen Sie an, dass Sie nicht zufrieden waren.

Getränke als Helfer bei Fragen

Nehmen Sie ein angebotenes Getränk auch aus egoistischen Gründen an. Sobald Ihnen eine schwierige Frage gestellt wird, die zu einer gründlichen Überlegung zwingt, kann Ihnen das Getränk helfen. Benötigen Sie ein wenig mehr Zeit, so können Sie zum Glas oder zur Tasse greifen und einen Schluck nehmen. Mit dieser kleinen Handlung verschaffen Sie sich Zeit, ohne dass ein Personaler Anstoß nehmen wird.

Auch kann ein Schluck zwischendurch helfen, die Stimme zu verbessern. Wenn Sie noch sehr nervös sind, kann der Mund austrocknen. Die Stimme wird höher klingen und Sie reden undeutlich. Ein Schluck Wasser hilft dann sehr schnell. Auch neigen einige Menschen dazu, mit der Stimme zu kratzen, wenn der Mund ausgetrocknet ist, Dadurch werden unangenehme Töne produziert, die negativ auf die Stimmung der Personaler wirken können.

Bei der Wahl der Getränke sind Sie zwar frei, sollten aber im Zweifel Wasser wählen, wenn es sich im Angebot befindet. Kaffee ist bei Nervosität für die Stimme untauglich und im Mund sammelt sich Speichel, wodurch die Sprache undeutlicher wird. Zudem erfrischt Wasser schnell und löscht den Durst in sehr kurzer Zeit.

Sollten Sie sehr entspannt sein, ist Kaffee eine gute Wahl, wenn er Ihnen schmeckt. Kaffee strahlt Gemütlichkeit aus und wird getrunken, wenn sich Menschen wohlfühlen.

Hinweis: Wie Sie auf jede Frage die perfekte Antwort finden, können Sie in diesem Trainingsmodul schnell erlernen.