Update: Schauen Sie sich diese Präsentation (12 min) zu diesem Artikel an.
Mann mit Anspannung gebeugt am Schreibtisch

Mann mit Anspannung gebeugt am Schreibtisch

Jeder Mensch kennt Situationen, in denen er angespannt war. Auch dass die Anspannung sich langsam aufbaut und eskalieren kann, ist gegenwärtig. Ebenso weiß jeder, dass sich diese Krise wieder legt, wenn die Situation geklärt wird. Nur kann kaum eine Person detailliert beschreiben, welche Symptome auftreten und wie Anspannung abgebaut wird. Ausnahmen bilden Sportler, Schauspieler und Personen, die regelmäßig Auftritte vor Publikum durchleben. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass letztere Personen Verhaltensweisen üben, um eine Anspannung schnell zu verlieren und daraus sogar Nutzen ziehen.

Warum können Sportler und Schauspieler ihre Anspannung bewältigen?

Diese Personen beschäftigen sich im Alltag ständig mit ihrem Körper. Sie üben alle Körperhaltungen ein, die das Team und den Einzelnen zum Erfolg führen. In ständigen Wiederholungen wird trainiert, wie sich der Körper idealerweise in konkreten Situationen zeigen soll.

  • Welche Muskeln werden für welche Übung angestrengt?
  • Wie streckt sich der Körper bei einem Kopfball oder einer Grätsche?
  • Wie zeigt der Körper am Theater Freude, Zorn, Niedergeschlagenheit?
  • Wie werden Muskeln gelockert?
  • Wie muss die Vorbereitung gestaltet werden?

Diese und weitere Fragen bestimmen den Alltag. Dadurch erlangen Menschen Gewissheit, wann der Körper wie reagiert und sie können entgegensteuern. Menschen, die ihre Körperfunktionen und ihre Mimik sowie Gestik kennen, erkennen eine Anspannung in jeder Lage und können den Zustand nutzen und verändern.

Körpersprache vor und im Vorstellungsgespräch

Lernen Sie Ihre Körpersprache zu lesen, um sofort eine Nervosität oder Anspannung zu erkennen, wenn sie sich noch im Aufbaustadium befindet. Beobachten Sie Menschen und lernen zu erkennen, in welcher Verfassung diese sich befinden. Danach können Sie sich selbst beobachten und die Körpersprache mit Ihren Gefühlen vergleichen. Somit erhalten Sie eine Übersetzung Körper – Gefühl, die Ihnen in jeder Situation helfen wird. Bereits eine kleine Veränderung der Körpersprache und der Haltung kann ein Gefühl verwandeln und aus einer Anspannung Ruhe erzeugen.

Übersetzungen der Körpersprache bei Anspannung:

  • Stirnrunzeln: Dies geschieht bei Verärgerung und Anspannung
  • Der bei der Begrüßung weit entgegengestreckte Arm zeigt deutlich Nervosität
  • Im Sitzen werden Oberkörper nach vorne gebeugt und die Hände klammern sich an der Lehne fest. Dieser Mensch möchte aus der Situation fliehen und fühlt sich extrem unsicher.
  • Im Sitzen zusätzlich den Augenkontakt meiden und die Füße unter dem Stuhlsitz verstecken deutet auf starke Anspannung hin, die mit Fluchtgedanken gepaart wird.
  • Die Beine werden um die Stuhlbeine gelegt und die Arme verschränkt. Diese Person ist sehr unsicher und sucht um Hilfe nach, um der Anspannung zu entgehen. Zusätzlich geht die Person auf Konfrontation.
  • Wer den Blick senkt und Arme wie Beine verschränkt zeigt, dass er aufgibt und resigniert, da seine Anspannung ihn überwältigt hat.
  • Werden die Schultern nach oben gezogen, ist dies ein sicheres Zeichen für Anspannung und Nervosität.

Unter Eindruck dieser Körperhaltung wird die Konzentration schwinden, die Vergesslichkeit nimmt zu und die Sprache wird unsicher. Wird die Körperhaltung dabei auch nur leicht verändert, ändert sich auch der Gemütszustand und Sicherheit kommt zurück. Wenn Sie während einer Anspannung die Körperhaltung wie folgt bewusst verändern, werden Sie schnell spüren, wie Ihre Anspannung nachlässt.

  • Nehmen Sie eine gerade Haltung im Sitzen ein, stellen die Beine im rechten Winkel und legen Ihre Hände ruhig und flach auf Ihre Oberschenkel. Sie werden ruhiger und sind aufmerksamer. Ihre Konzentration kehrt zurück. Auch erinnern Sie sich wieder an eingeübte Fragen.
  • Wenn Sie Ihren Oberkörper dem Personaler zuwenden, indem Sie den Oberkörper ein wenig nach vorne beugen und dabei den Augenkontakt suchen, vermitteln Sie dem Personaler Entgegenkommen, Engagement und Ihre Offenheit. Sie selbst werden sicherer und entspannter, da der Personaler durch seine Körpersprache ebenfalls positiv reagiert.
  • Wenn Sie den Oberkörper etwas zurücklehnen und dabei die Beine übereinanderlegen, nehmen Sie eine Haltung ein, die Wohlfühlen und Sicherheit ausdrückt. Auch hierbei schwindet die Anspannung.

Vorbereitung auf die Anspannung

Eine Anspannung entsteht vor wichtigen Terminen bei fast allen Menschen und ist sogar sinnvoll, da der Körper sich konzentriert. Nutzen können Sie diesen Moment, wenn Sie in der Lage sind, die Anspannung zu verringern. Im Vorstellungsgespräch sind Körperhaltungen wichtig, wie sie oben beschrieben wurden. Zusammen mit einer gezielten Vorbereitung kann die Lage noch schneller bereinigt werden.

  1. Anspannung ist auch die Angst vor einer Niederlage. Gehen Sie daher gedanklich durch, was geschehen wird, wenn Sie die angestrebte Stelle nicht erhalten. Damit bereiten Sie sich auf eine mögliche Absage vor und werden automatisch entspannter.
  2. Notieren Sie alle Probleme, die während des Vorstellungsgesprächs auftauchen können. Hier sind Fragen nach Schwächen und der persönlichen Einstellung besonders zu berücksichtigen. Finden Sie für alle Probleme mehrere passenden Antworten und Lösungen. Somit werden für Sie kaum unerwartete Fragen auftauchen, wodurch Sie schnell gelassener werden.
  3. Machen Sie sich bewusst, dass alle Bewerber nervös und angespannt sind. Sie dürfen zu Beginn des Gesprächs dem Personaler auch sagen, dass Sie noch sehr aufgeregt sind. Er wird dies verstehen und nicht ungewöhnlich finden.
  4. Formulieren Sie alle Punkte, die Ihnen beruflich wichtig sind. Schreiben Sie auf, was Sie wollen. Damit erhalten Sie über sich selbst Klarheit und können sicher auf viele Fragen antworten und müssen nicht mehr formulieren: „Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.“
  5. Notieren Sie besonders alle Ihnen bekannte Schwächen, um passende und plausible Antworten zu finden, in denen Sie erläutern, wie Sie Schwächen abbauen können und es bereits getan haben. Ihre innere Ruhe nimmt zu.
Update: Hier geht es weiter. Schauen Sie sich diese Präsentation (12 min) zu diesem Artikel an.