Update: Das neue Vorstellungsgespräch online Modul für premium Mitglieder ist fertig. 78% fallen durch.
Fragen klären

Fragen klären

Das Vorstellungsgespräch neigt sich dem Ende. Ihre Fragen zum Unternehmen und zur Stelle sind beantwortet, auch die Personaler haben keine weiteren Fragen mehr. Sie können also zur Verabschiedung übergehen und den Ort des Geschehens verlassen. Falsch, diesem Irrtum unterliegen leider allzu viele Bewerber. Eine Bewerbung ist erst abgeschlossen, wenn eine Entscheidung gefällt worden ist. Der Vergleich mit dem Sport ist hier sinnvoll. Ein Spiel ist erst mit dem Abpfiff beendet. Was bis zur Entscheidung geschieht, bedarf also der Klärung, die Sie hier und jetzt herbeiführen können. Sie bleiben konzentriert, bis Sie den Raum tatsächlich verlassen haben.

Die Schlussphase im Vorstellungsgespräch

Sie haben Ihre letzte eigene Frage gestellt und eine hinreichende Antwort erhalten. Nun sollten Sie sich im Klaren sein, ob Ihr Interesse an der Stelle weiterhin vorhanden ist. Diese Frage werden sich Personaler stellen. Sie werden bis zum letzten Händedruck zum Abschied Ihr Verhalten weiterhin aufnehmen. Versetzen Sie sich in die Rolle der Personaler und gehen verschiedene Möglichkeiten durch, die sich nun ergeben können.

  1. Bewerber verabschieden sich ohne weiter Anmerkungen und Fragen und verlassen den Raum.
    Warum wurde nicht gefragt, was nun geschehen wird?
    Ist der Bewerber noch interessiert?
    Will er nicht wissen, wann und ob eine Einstellung erfolgt?
    Ist es Nervosität oder Desinteresse?
  2. Bewerber fragen nach dem weiteren Verlauf der Bewerbung.
    Das Interesse an der Stelle ist vorhanden.
    Es werden gerne Auskünfte erteilt, wann und wie entscheiden wird.
  3. Bewerber fragen zusätzlich, ob und wann sie sich mit einer Nachfragen melden dürfen.
    Hier ist großes Interesse vorhanden.
    Diese Bewerber sind professionell und gut vorbereitet.
    Diese Bewerber wollen die Stelle ernsthaft und bemühen sich deutlich.
    Gerne werden Kontaktmöglichkeiten und der Zeitrahmen genannt.

Was kommt nach dem Vorstellungsgespräch?

Wie geht es weiter?

Wie geht es weiter?

Nicht immer ist die Bewerbung hiermit beendet. In verschiedenen Unternehmen und Institutionen wird noch eine medizinische Untersuchung angeschlossen. Auch ein zusätzliches Vorstellungsgespräch kann erfolgen, wenn die Anzahl der Bewerber besonders groß ist. Vielleicht sind auch mehrere Stellen zu besetzen, sodass eine zusätzliche Befragung sinnvoll werden kann. Nicht selten werden Tage zu Probearbeiten angesetzt. Immer wird nach dem Vorstellungsgespräch eine Entscheidung näher rücken.

Aus Bewerbern, die noch im Rennen sind, sind nun Kandidaten geworden. Noch sind sie nicht Mitarbeiter. Bevor Kandidaten zu Mitarbeitern werden, müssen praktische Dinge geklärt werden. Selbst wenn eine Zusage erwogen wird, müssen etliche Formalitäten erledigt werden. Eine Klärung dieses Verlaufs muss also im Anschluss direkt stattfinden. Doch noch befinden sich meist mehrere Kandidaten im Rennen. Daher ist es der Reihe dieser Kandidaten, ihre letzten Trümpfe zu präsentieren.

Warum Klärung über den Verlauf?

Sie wollen die Stelle unbedingt antreten. Bisher haben Sie positiv gewirkt und konnten mit Ihren Qualifikationen und Fähigkeiten überzeugen. Gehen Sie weiterhin davon aus, dass sich noch andere Kandidaten im Rennen befinden. Das Vorstellungsgespräch nun ohne Klärung des weiteren Verlaufs zu verlassen, bedeutet, Chancen nicht zu nutzen.

  • Sie erfahren, welche Schritte das Unternehmen nun beschreiten wird.
  • Sie erhalten einen Zeitplan über die weiteren Schritte.
  • Sie können ein Gefühl entwickeln, wie Ihre Chancen stehen.
  • Sie zeigen deutlich Interesse am Unternehmen und der Arbeit.
  • Sie erfahren, wen Sie wann kontaktieren können.
  • Sie erhalten eventuell einen festen Ansprechpartner.
  • Sie wissen, wann ein Nachfragen sinnvoll ist.
  • Sie erhalten Termine oder Zusagen, wenn weitere Prüfungen anstehen.

Erklären Sie Ihre Bewerbung für weiterhin in der Schwebe und unternehmen alles, um Ihre Chancen zu verbessern. Sie haben nun Klarheit, wie es weitergeht. Nutzen Sie zuerst die Kontaktdaten, um sich für die Einladung zum Vorstellungsgespräch zu bedanken und schreiben einen Brief oder eine E-Mail. Bleiben Sie am Ball, bis eine Zusage oder Absage erfolgt. Rufen Sie den Personaler oder einen anderen Ansprechpartner nach Ablauf einer vereinbarten Frist an. Sie zeigen damit, dass Sie weiterhin sehr interessiert sind.

In größere Unternehmen wird eine Klärung über den weiteren Verlauf automatisch am Ende des Gesprächs gegeben. Allerdings machen sich nicht alle Personaler die Mühe, darauf zu achten. Wenn eine Personalabteilung sehr automatisiert arbeitet, geht der Verlauf seinen Gang, ohne dass Sie gesondert informiert werden, falls Sie nicht selbst aktiv werden.

Hinzukommt, dass Personaler auch absichtlich keine Klärung geben, wenn Bewerber nicht aktiv danach fragen. Der Grund ist meist, dass dadurch erkundet werden soll, wie gut vorbereitet ist der Kandidat, wie hoch ist sein Interesse an der Stelle und welche Einstellung kann hierbei beobachtet werden? Dann vergeben Personaler in diesem Punkt weiter Noten, die Teil der Bewerbung werden. Wer nicht nachfragt, wird hier schlecht benotet und verringert seine Chancen.

  • Fragen Sie immer nach, wenn die Personaler nicht selbst Klärung anbieten.
  • Notieren Sie sich alle Daten, die Ihnen gegeben werden.
  • Vergessen Sie niemals, nach Telefonnummer, E-Mail Adresse und Zeiten zu fragen, wann Sie Kontakt aufnehmen können.
  • Nutzen Sie diese Daten auf jeden Fall.
  • Fragen Sie bei einer Nachfragen durchaus auch, ob Sie weitere Unterlagen einreichen sollen oder können.
Hinweis: Wie Sie auf jede Frage die perfekte Antwort finden, können Sie in diesem Trainingsmodul schnell erlernen.