Terminbestätigung beim Vorstellungsgespräch

Terminbestätigung beim Vorstellungsgespräch

Haben die Bewerbungsunterlagen den Personaler überzeugt, wird der Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, um ihn näher kennenzulernen und um in Erfahrung zu bringen, ob seine Persönlichkeit, seine Leistungsbereitschaft sowie seine fachlichen und menschlichen Kompetenzen zu dem Unternehmen im Allgemeinen und der ausgeschriebenen Stelle im Besonderen passen. Die Einladung zu dem Vorstellungsgespräch kann dabei grundsätzlich auf zwei Wegen erfolgen, nämlich zum einen telefonisch und zum anderen schriftlich.

Eine Terminbestätigung zeugt von Höflichkeit und Interesse

Wird der Bewerber angerufen und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, wird der Termin direkt vereinbart und der Bewerber wird auf alle wichtigen Punkte hingewiesen. In diesem Fall ist es nicht mehr notwendig, das Vorstellungsgespräch noch einmal zu bestätigen.

tester

Viele Unternehmen verschicken die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch jedoch schriftlich, entweder auf dem Postweg oder per E-Mail. Im Rahmen dieser Einladung wird dem Bewerber der geplante Termin mitgeteilt und zudem finden sich meist Informationen zu den Gesprächspartnern, den Unterlagen, die der Bewerber mitbringen soll, und den Anfahrtsmöglichkeiten in dem Schreiben oder der E-Mail. Außerdem enthalten einige Einladungen ausdrücklich die Bitte, den Termin für das Vorstellungsgespräch zu bestätigen, wofür ein entsprechender Ansprechpartner sowie seine Telefonnummer mit Durchwahl oder eine E-Mail-Adresse angegeben werden.

Der Bewerber sollte schnellstmöglich auf die Einladung reagieren, am besten noch am gleichen Tag, an dem er die Einladung erhalten hat. Bestätigt er den Termin trotz Aufforderung nicht, könnte das Unternehmen davon ausgehen, dass er kein Interesse an einem Vorstellungsgespräch hat. Insgesamt zeugt es jedoch von einer guten Erziehung sowie von Motivation und Engagement, wenn der Bewerber die Einladung bestätigt, so dass er letztlich nichts falsch machen kann, wenn er den Termin auch ohne ausdrückliche Bitte bestätigt.

Wie wird der Termin für ein Vorstellungsgespräch bestätigt?

Sofern in der Einladung nicht angegeben ist, in welcher Form der Bewerber den Termin bestätigen soll, bleibt es dem Bewerber überlassen, ob er sich für eine telefonische oder eine schriftliche Terminbestätigung entscheidet. Sinnvoll ist dabei generell, den vorgeschlagenen Termin einzuhalten. Ist dies jedoch nicht möglich, kann der Bewerber auch um einen anderen Termin bitten, sollte dann jedoch nicht erwähnen, dass er zu diesem Zeitpunkt bereits einen anderen wichtigen Termin hat, denn dies könnte einen negativen Eindruck hinterlassen.

Die Terminbestätigung des Vorstellungsgespräches kann recht kurz und knapp ausfallen. Es reicht aus, wenn sich der Bewerber für die Einladung zum Vorstellungsgespräch und das Interesse an seiner Person bedankt und mitteilt, dass er den vorgeschlagenen Termin gerne wahrnimmt und sich auf das persönliche Kennenlernen freut. Wichtig ist aber, die Terminbestätigung an den Ansprechpartner zu richten, der in der Einladung benannt ist, und den Termin samt Datum und Uhrzeit zu wiederholen, um die Zuordnung sicherzustellen.