Update: Das neue Vorstellungsgespräch online Modul für premium Mitglieder ist fertig. 78% fallen durch.

Informationsgewinn durch Aufmerksamkeit

In einem Gespräch aufmerksam zu sein, gebietet die Höflichkeit. In einem Vorstellungsgespräch aufmerksam zu sein, dient zudem eigenen Interessen. Wichtige Informationen werden in meist 30 Minuten ausgetauscht. Also wird angestrebt, sich kurzzufassen. Um wichtige Informationen auch tatsächlich zu erhalten, bedienen sich Personaler der Fragetechnik, die Bewerber aus der Reserve locken soll. Fallstricke sind daher zu erwarten. Nur der aufmerksame und gut vorbereitete Bewerber wird diese Fallen erkennen können und angemessen reagieren. Mit einigen Handlungsanweisungen ausgestattet, wie hier beschrieben werden, ist höchste Aufmerksamkeit während der 30 Minuten aufrechtzuerhalten. 

Wenn  das Bewusstsein die Aufmerksamkeit steuert

Das Bewusstsein des Menschen besitzt begrenzte Ressourcen, wird daher auf ausgewählte Inhalte beschränkt. Nicht jede Information kann daher in unser Bewusstsein aufgenommen werden. Informationen sind alle sichtbaren, hörbaren, spürbaren, riechbaren und zu schmeckenden Ereignisse. Etwa Gerüche verbreiten sich über die Luftfeuchtigkeit, werden sich mit der Luft vermischen und in Entfernung immer geringer zu bemerken. Menschen werden nichts reichen, was in zwei Kilometer Entfernung passiert ist. Bären hingegen erhalten diese Informationen noch sehr deutlich. Wollen Menschen also mehr Informationen erlangen, müssen sie ihre Aufmerksamkeit auf bestimmte Ereignisse gesteuert richten.

In einem Vorstellungsgespräch werden diverse Informationen ausgesendet, die nur zu erkennen sind, wenn die Bewerber sich gründlich vorbereitet haben. Ob Personaler mit offenen, geschlossenen oder Alternativfragen eröffnen, geschieht bewusst. Den Grund kann der Bewerber erfassen, wenn er die Unterschiede kennt. Körperliche Reize werden von einem Personaler kaum deutlich kommen, sie werden hingegen eine ruhige Körpersprache bevorzugen, um selbst ihre Aufmerksamkeit nicht zu gefährden. Daher ist es für Bewerber hinreichend, sich inhaltlich vorzubereiten und die Nervosität zu mindern. Wenn zudem angemessene Kleidung, Pünktlichkeit, Freundlichkeit und entkrampfte Körperhaltung angenommen werden können, kann sich die Aufmerksamkeit vollkommen auf die Befragung im Gespräch richten.

Fokussieren Sie Ihre Aufmerksamkeit

Ein Vorstellungsgespräch ist ein besonderes Ereignis, das es verdient, dass ihm die gesamte Aufmerksamkeit geschenkt wird, die möglich ist. Da das Ziel darin besteht, eine angestrebte Stelle zu erlangen, sollte die Aufmerksamkeit außerdem bewusst gelenkt werden. Nur so entgeht Ihnen kein wichtiges Detail. Zuweilen werden Personaler auch versuchen, Ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge zu lenken, um Sie zu verunsichern. Sie sollen aus der Reserve gelockt  werden. Sie werden Ihnen Dinge oder Handlungen beschreiben oder an Bilden zeigen. Die Art und Weise der Darbietung kann in der Lage sein, Ihre Aufmerksamkeit zu steuern.

Reize, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen:

  • Starke Abweichungen von der Mitte. Beispiele sind Hitze, Kälte, hungrig, satt.
  • Starke Bewegungen. Auffallende Bewegungen, die auf Menschen schnell hinzukommen und die Richtung plötzlich und unerwartet verändern.
  • Bilder mit starken Kontrasten.
  • Grelle Farben in Relation zur Umgebung.
  • Sehr scharfe Kanten und Grenzen von Geräten und Dingen.
  • Ungewöhnliche und auffällige Gestaltung von Dingen.
  • Ein auffallendes Teil allein in der Umgebung, das am Rande des Blickfeldes des Betrachters steht.

Keinen Hinweis übersehen

Dies sind Mittel, die von einem Personaler benutzt werden, die aber auch von Werbekampagnen bekannt sind. Wer mit offenen Augen, also aufmerksam durch einen Supermarkt geht, wird einige oder mehrere dieser Mittel leicht erkennen. Mit den gleichen aufmerksamen Augen sollten Sie auch in ein Vorstellungsgespräch gehen. Dann entgeht Ihnen keine Suggestivfrage. Wenn Sie eine Frage richtig kategorisieren, werden Sie auch richtig entgegnen können. Dies gelingt mit guter Vorbereitung und Aufmerksamkeit.

Mittel, die Aufmerksamkeit zu stärken

Um im Vorstellungsgespräch dauerhaft aufmerksam sein zu können, berücksichtigen Sie folgende Hinweise. Das Ziel ist dabei, Ihr Bewusstsein zu stärken, um Ihre Möglichkeiten der Wahrnehmung zu optimieren.

  1. Nehmen Sie eine aufrechte Körperhaltung ein. Dies bedeutet, mit geradem Rücken zu sitzen.
  2. Wenn Sie stehen müssen, um etwa Erklärungen an Tafeln etc. abzugeben, stehen Sie ruhig und gerade, indem beide Beine parallel zueinander angeordnet sind. Dadurch verhindern Sie nervöse Bewegungen, die ablenken.
  3. Richten Sie Ihre Augen immer direkt auf die Person, die spricht.
  4. Beobachten Sie Mimik und Gestik der sprechenden Person.
  5. Ihre Arme und Hände nehmen eine ruhige Position im Schoss ein.
  6. Bei starker Nervosität benutzen Sie bekannte kleine Dinge, auf welche Sie die Angst lenken können, wenn Sie die Dinge umfassen.
  7. Greifen Sie niemals verkrampft an Stuhllehnen und Teilen Ihrer Kleidung.

Au diese Weise sind Ihre Sinne vollständig auf den Personaler und seine Ausführungen gerichtet. Nichts lenkt ab. Ihre Aufmerksamkeit kann vollkommen sein. Außerdem stören keine Ablenkungen Ihre Gedanken. Sie werden also in die Lage versetzt, schnell zu erfassen, welche Fragetechnik angewendet wird, um sich bereits früh auf Ihre Antwort vorbereiten zu können.

Aufmerksamkeit am Anfang öffnet Türen

Aus einem weiteren Grund ist die Aufmerksamkeit in einem Gespräch wichtig und evident. Wenn bereits zur Begrüßung der Person, die Ihnen Einlass ins Zimmer gewährt, höchste Aufmerksamkeit zukommen lassen, sammeln Sie Sympathiepunkte. Bei jeder Begrüßung können nur sehr kurz Signale gesendet werden, die aber den ersten Eindruck festigen. Wenn Sie hier falsch reagieren, haben Sie einen großen Rückstand bereits vor dem eigentlichen Gespräch.

Lächeln Sie beim Hereinkommen. Gehen Sie ruhig auf die Person zu. Ergreifen Sie die Hand zur Begrüßung, erst wenn sie Ihnen entgegengestreckt wird. Schauen Sie dabei dem Personaler direkt und sehr freundlich in die Augen, ohne devot oder dominant zu schauen. Mit freundlicher Aufmerksamkeit erreichen Sie die ersten Pluspunkte, ohne dass der Personaler es bewusst registriert.

Hinweis: Wie Sie auf jede Frage die perfekte Antwort finden, können Sie in diesem Trainingsmodul schnell erlernen.