Vorstellungsgespräch Einzelhandel

Aktualisiert am 18. Juni 2020 von Ömer Bekar

an der Kasse im Einzelhandel
an der Kasse im Einzelhandel

Im Einzelhandel ist der tägliche Kontakt zu Kunden die wesentliche Aufgabe. Verkäufer im Einzelhandel werden von den Kunden angesprochen, wenn Fragen offen sind. Es wird eine fachliche Beratung erwartet. Diese sollte sehr freundlich und fachkundig ausfallen.

Ansonsten werden sich Kunden abwenden und eher nicht kaufen. Wenn die angebotene Ware freundlich vertrieben wird, wird auch der Umsatz stimmen. Verkaufen ist eine Tätigkeit, bei der die Psychologie einen wesentlichen Anteil besitzt. Im Vorstellungsgespräch kommt es darauf an, sich selbst so zu präsentieren, dass die Personaler gerne bei Ihnen einkaufen möchten.

Vorbereitung auf den Einzelhändler

Stellen im Einzelhandel werden in kleinen familiengeführten Läden, in Ladenketten, in Supermärkten, in Fachgeschäften verschiedener Größe und für den Marktverkauf angeboten. Es sind sehr unterschiedliche Kundenschichten zu erwarten. Im Vorstellungsgespräch sollten Bewerber immer so erscheinen, wie es bei der Stelle angemessen sein wird.

  • Modisch und schick in der Modebranche
  • Sportlich und sauber im Einzelhandel für Sportbedarf und Unterhaltungsmusik
  • Eher konservativ in Delikatessengeschäften
  • Schmuck und Schminke sollten maßvoll eingesetzt werden.
  • Die Frisur ist modern und frisch frisiert.
  • Die Kleidung ist sauber und gebügelt. Modische Trends gehören nicht in ein Vorstellungsgespräch.

Selbstdarstellung im Vorstellungsgespräch

Da Verkaufen sehr stark durch Gefühle beeinflusst wird, muss der Verkäufer eine gelungene Selbstdarstellung hinlegen, von der im Vorstellungsgespräch eine Kostprobe abzugeben ist. Hier müssen Sie überzeugen, dass Sie später Kunden überzeugen können. Diese Punkte gelten auch für die Suche nach einem Ausbildungsplatz im Einzelhandel.

Hier einige der relevanten Fragen die aktuell gestellt werden

  1. Erzeugen Sie Sympathie. Lächeln öffnet Türen. Gehen Sie selbstbewusst und auf Augenhöhe dem Personaler entgegen, um ihn zu begrüßen.
  2. Benimmregeln müssen bekannt und umgesetzt werden.
  3. Stehen und sitzen Sie mit geradem Oberkörper und neigen Sie den Kopf interessiert etwas vor. Hören Sie aufmerksam und mit einem freundlichen Lächeln zu.
  4. Beherrschen Sie Arme, Hände und Bein. Behalten Sie eine ruhige Körpersprache.
  5. Nehmen Sie immer Blickkontakt auf.
  6. Sprechen Sie ruhig und mit nicht zu hoher Stimme.
  7. Betonen Sie Ihre Stärken, wo immer möglich, ohne zu übertreiben.
  8. Räumen Sie Schwächen ein, die Sie allerdings zuvor ausgewählt haben. Schwächen dürfen die Arbeitsleistung nicht gefährden.
Besucher lasen auch👉  Vorstellungsgespräch Schulsekretärin

Sachbezogene Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

  • Recherchieren Sie über die Geschichte und Philosophie der Firma.
  • Alle angebotenen Artikel sollten Sie kennen.
  • Erkundigen Sie sich über die Stellung der Konkurrenz der Firma.
  • Recherchieren Sie, wo und wie viele Filialen es gibt.
  • Die Zahl der Beschäftigten sollte Ihnen geläufig sein.
  • Welche Trends werden verfolgt?
  • Der Kundenkreis und die wichtigsten Lieferanten sollten bekannt sein.
  • In welchem Bereich engagiert sich die Firma – Kultur, Sport, Gemeinnützigkeit etc.?

Fachlich sollten Sie alle in der neuen Stelle benötigten Arbeitsschritte beherrschen. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Qualifikationen belegen können, indem Sie Beispiele geben. Rechnen Sie auch damit, ein Rollenspiel absolvieren zu müssen. Auch Tests werden durchaus vor einem Vorstellungsgespräch durchgeführt, die Ihre Fachkenntnisse abfragen.

Persönliche Eigenschaften

Im Einzelhandel wird der Verkauf im Mittelpunkt stehen. Der Auftritt der Verkäufer entscheidet über den wirtschaftlichen Erfolg einer Firma. Neben Sachkunde ist besonders entscheidend, wie viel Sympathie und Vertrauen erzeugt werden kann.

  1. Treten Sie selbstbewusst und nicht arrogant auf.
  2. Souveränität ist Ihr wichtigstes Argument.
  3. Behalten Sie die Ruhe, wenn schwierige Fragen gestellt werden. Eine ruhige Körpersprache und eine gründliche Vorbereitung auf typische Fragen bringen den Erfolg.
  4. Zeigen Sie Interesse an allen Menschen und zeigen Sie ein Lächeln.
  5. Lächeln Sie natürlich und nicht gezwungen. Kein Dauerlächeln aufsetzen!
  6. Üben Sie, kurze und klare Antworten zu geben, um Personaler und Kunden schnell mit allem Notwendigen zu informieren.
  7. Üben Sie das Verkaufsgespräch erneut ein.
  8. Üben Sie, wann offene Fragen angebracht sind und wann andere Formen anzuwenden sind.
  9. Geben Sie Beispiele aus Ihrer beruflichen Vergangenheit, bei denen Sie im Team erfolgreich waren.
  10. Geben Sie Beispiele, bei denen Sie Führungsaufgaben übernommen haben.
  11. Bereiten Sie sich auf Fragen vor, in denen Ihnen fiktive Situationen dargelegt werden, die Sie lösen sollen. Wie werden Sie welche Aufgabe angehen und bewältigen?
  12. Reden Sie deutlich, ruhig und nicht leise.
  13. Wenden Sie einen Wortschatz an, der bei den Kunden angemessen ist.
  14. Lenken Sie im Smalltalk das Gespräch auf unwichtige aber interessante Themen, die Sie interessieren. Vergewissern Sie sich aber, dass das Thema auch auf Interesse stößt.
  15. Üben Sie, die Körpersprache von Menschen zu lesen.
Besucher lasen auch👉  Vorstellungsgespräch Ingenieur

Wenn Kleidung, Auftreten, Zeugnisse und Selbstdarstellung überzeugen, können Sie schnell eine positive Meldung bewirken. Doch die Anzahl der konkurrierenden Bewerber wird oft übermäßig groß sein. Wenn es nicht gereicht hat, rekapitulieren Sie das Vorstellungsgespräch zuhause am selben Tag, um Kritikpunkte erkennen zu können. Aus Fehlern können Sie lernen und sich verbessern. Oft hatten Sie auch keine Fehler, sondern es waren einfach zu viele Bewerber, und die Personaler mussten sich zwischen viele Kandidaten entscheiden, die gleich gut gewesen sind. Sagen Sie sich: Viel Feind, viel Ehr! Beim nächsten Vorstellungsgespräch wird alles anders. Nehmen Sie Absagen als Übungen hin.

Kommentare sind deaktiviert.