10 Tipps für die Wahl der Schuhe und welche gar nicht in Frage kommen

Aktualisiert am von Ömer Bekar

NoGo im Job und Vorstellungsgespräch

Schuhe sind ein wichtiger Bestandteil des Outfits, was einige Männer oft nicht erkennen. Als Bestandteil sollten Schuhe demnach zur gesamten Kleidung passen, was Farben und Formen angeht. Eine schwarze Hose mit bunten Sportschuhen zu kombinieren mag in der Freizeit in sein, muss aber zu ernsten Anlässe, wie sie Vorstellungsgespräche sind, abgelehnt werden.

Ausnahmen können in einigen Branchen möglich sein. Diesbezüglich muss aber zuvor sehr genau recherchiert werden. Daher wenden wir uns hier den Vorstellungsgesprächen zu, die mehrheitlich abgehalten werden, sodass ein Dresscode zu beachten ist. Außerdem hat Knigge immer noch Einfluss und wird mehr denn je ernstgenommen. 

10 Tipps für die Wahl der Schuhe

Sehen Sie bei einer Auswahl die Schuhe niemals als nebensächlich an, da Personaler auf jedes Detail achten. Je nach Branche und Position wird der Blick strenger oder liberaler ausfallen. Wer sich strengen Regeln beugt, wird jedoch kaum danebenliegen können.

  1. Die Stellenanzeige ist die Grundlage
    Stellen Sie die Kleidung so zusammen, dass die ausgeschrieben Stelle und die Firma damit im Berufsalltag zufrieden sein werden. Berücksichtigen Sie, mit welcher Kleidung Büroangestellte der Firma zur Arbeit erscheinen und auch die Position, die Sie anstreben. Schuhe, die nicht ins Bild passen, sind also ein Makel.
  2. Kombination mit Kleidung
    Kombinieren Sie die Schuhe immer passend zu Hose, zum Anzug etc. Zu dunklen Hosen und Röcken passen niemals helle Schuhe. Zu einem seriösen Auftritt passen keine Lackschuhe in Krokodil Leder und auch keine Highheels. Schuhe sind ideal, wenn sie kaum auffallen.
  3. Farbauswahl
    Generell sind schwarze oder braune Schuhe, soweit sie zum Outfit passen, die perfekte Wahl. Mit diesen Farben wird Seriosität signalisiert. Abweichungen sind bei Frauen möglich, wenn etwa zu einem blauen Kostüm passende blaue Schuhe vorhanden sind. Tabu sollten alle grellen Farben sein. Die Farbe der Schuhe sollte so gewählt werden, dass diese nicht betont werden.
  4. Hohe Absätze sind ein No-Go
    Dieser Punkt betrifft Frauen, die gerne mit hohen Pfennigabsätzen gehen. Im Vorstellungsgespräch sind diese Schuhe oder Stiefel ungeeignet, wenn Sie seriös wirken wollen. Schuhe dieser Art sind ausschließlich für Freizeitvergnügen angesagt. != cm sind beim Absatz als Maximum anzusetzen.
  5. Keine auffälligen Sohlen
    Beliebt sind in der Freizeit Schuhe mit Plateausohlen und anderen außergewöhnlichen Formen. Auch hier gilt, dass dies in der Freizeit geht, aber nicht zur Vorstellung. Nur wenn sich in der Modebranche beworben wird, muss eine Ausnahme gemacht werden.
  6. Nur geschlossene Schuhe benutzen
    Alle Formen offener Schuhe sollten aus Gründen der Seriosität vermieden werden. Offene Schuhe signalisieren Freizeit aber nicht Ernsthaftigkeit. Sandalen, Flip-Flops etc. bleiben also im Schuhschrank versperrt.
  7. Legeres Schuhwerk bleibt zuhause
    Ebenso sollte auf Schuhwerk verzichtet werden, das legere Haltung bringt. Mokassins, Ballerina etc. sind Freizeitschuhe, die nicht zur Vorführung geschäftlicher Art taugen.
  8. Erotische Ausstrahlung ist Tabu
    Sex und Erotik gehören nicht in das Vorstellungsgespräch, wenn nicht eine Erotikbranche das Ziel ist. Demnach tragen Sie keine Stiefel mit sehr hohem Schaft, der über die Knöchel hinausreicht. Auch Materialien wie Lack und Latex sind ungeeignet. Wenn Sie ein seriöses Bild abgeben möchten, müssen Sie auf diese Schuhe verzichten.
  9. Neuwertige Schuhe
    Benutzen Sie nicht das älteste und am meisten getragene Paar Schuhe. Schuhe mit vielen Gebrauchsspuren bleiben im Schrank. Sie möchten sich von Ihrer besten Seite zeigen, also müssen Sie auch die besten Schuhe anziehen.
  10. Schuhe immer frisch geputzt anziehen
    Ebenso wenig geeignet sind verunreinigte Schuhe. Putzen Sie das Paar am Abend zuvor, um absolut saubere Schuhe zu tragen. Sollten sich die Schuhe auf dem Weg bis zur Firma verschmutzen, sorgen Sie vor und nehmen einen Putzlappen und ein wenig Schuhputzmittel mit.
Besucher lasen auch👉  Vorstellungsgespräch: Mit Gesten sparsam sein

Diese Schuhe bleiben immer außerhalb eines Vorstellungsgesprächs:

Sportschuhe, Sandalen, Stiefel, Cowboy Stiefel, Ballerina, hochhackige Schuhe, offene Schuhe, Mokassins, Pantoletten, hinten offene Schuhe, Schuhe mit grellen Farben, bunt gemusterte Schuhe und Schuhe mit außergewöhnlichen Formteilen.

Wenn Sie unsicher sein sollten, wird in jedem guten Schuhgeschäft eine seriöse Beratung stattfinden können. Auch eine Orientierung in Modekatalogen online wie offline ist sehr gut geeignet. Leicht kann bei der Eingabe der Suchwörter Schuhe Hose Mode in einer Suchmaschine im Internet mehr als eine Website gefunden werden, die Stilberatung anbietet und in der Beispiele zu finden sind, die mit Fotos untermalt werden.

Hier einige der relevanten Fragen die aktuell gestellt werden

Hier einige der relevanten Fragen die aktuell gestellt werden

Zusätzlich sollten Sie immer eine Recherche zum Unternehmen durchführen, bei dem Sie sich bewerben. Die Homepage der Firma bietet oft schon ausreichen Information mit Bildern, um Ihre Entscheidung auch für die passenden Schuhe herbeizuführen. Betrachten Sie immer das ausgesuchte Outfit komplett im Spiegel, bevor Sie sich auf den Weg machen. Passen Schuhe, Hose oder Rock, Jacke, Oberteil und Frisur zueinander? Sind alle Teile sauber, glatt und frisch? Habe ich Mittel zur Reinigung eingesteckt, falls ein Malheur geschieht? Welches Urteil haben Freunde und Verwandte abgegeben? Welche Alternativen habe ich noch zur Auswahl? Sollte ich zur Sicherheit ein zweites Paar Schuhe mitnehmen?

Kommentare sind deaktiviert.