Mehrwert für das Unternehmen

Mehrwert für das Unternehmen

Sie suchen eine neue Stelle, um Ihren Lebensunterhalt zu sichern und sich beruflich zu verwirklichen. Arbeitgeber suchen Mitarbeiter, um eine unbesetzte Stelle mit einer Person zu besetzen, die alle erforderlichen Qualifikationen, Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringt, um schnell in ein bestehendes Team eingebaut werden zu können und sich im Unternehmen gewinnbringend einbringt. Personaler werden Sie im Vorstellungsgespräch auf Herz und Nieren prüfen. Was Sie dem Unternehmen bieten können, wird der Kern der Bewerbung sein. Finden Sie direkt nach Entdeckung einer Stellenanzeige ausreichend Argumente, um diese Anforderung erfüllen und artikulieren zu können.

Verhandlung im Vorstellungsgespräch

Unternehmen können in vielen Fällen aus einer Schar von Bewerbern auswählen, sodass Sie sich automatisch in einer Konkurrenzsituation mit anderen Kandidaten befinden. Sind Sie allerdings der einzige Bewerber, verbessert sich Ihre Verhandlungsbasis. Doch auch in diesem Fall müssen Sie zunächst den Personaler von Ihren Fähigkeiten überzeugen. Erst zum Ende, wenn es zur Verhandlung um das Gehalt und weitere Leistungen geht, können Sie Ihre Position ausspielen. In jedem Fall müssen Sie das Unternehmen von sich überzeugen. Bereiten Sie sich daher immer konzentriert und intensiv vor. Dann steigen Ihre Chancen automatisch.

Fragen und Hintergründe

Um zu erfahren, ob Sie ins Unternehmen passen, und was Sie anzubieten haben, werden gezielte Fragen gestellt, die in den meisten Vorstellungsgesprächen zum Standard zählen.

  1. Warum haben Sie sich für unser Unternehmen entschieden?
  2. Was zeichnet Sie aus, um als bester Bewerber angesehen zu werden?
  3. Weshalb sind Sie ideal, um unsere Firmenphilosophie und Kultur zu bereichern?
  4. Wodurch verschaffen Sie uns einen Mehrwert?
  5. Wodurch sind Sie die beste Wahl für die freie Stelle?
  6. Warum sollten wir ausgerechnet Sie einstellen?

Diese Formulierungen sind Beispiele und werden auch variiert. Rechnen Sie stets damit, so oder ähnlich befragt zu werden. Auch andere Bewerber werden diese Fragen beantworten müssen. Gehen Sie von einer fiktiven Situation aus, da Ihnen der tatsächliche Stand der Bewerbungen nicht bekannt wird.

  1. Mehrere Bewerber haben ihre Bewerbungsmappen eingereicht.
  2. Zum Vorstellungsgespräch werden nur solche Kandidaten eingeladen, deren Lebenslauf und Anschreiben mit Zeugnissen nach der ersten Durchsicht überzeugend wirken.
  3. Die Qualifikationen aller Bewerber sind nahezu identisch.
  4. Nun muss die Person überzeugen. Es geht um ein persönliches Kennenlernen mit allen Stärken und Schwächen.
  5. Das Unternehmen möchte den idealen Kandidaten finden.

Personaler wissen, dass die Angaben der Bewerbungsmappe oft idealisiert werden. Schriftlich niedergelegte Angaben werden mündlich überprüft. Dabei werden sich schwache Kandidaten schnell durch eine verräterische Körpersprache und übergroße Nervosität zu erkennen geben. Aber auch gleichstarke Bewerber unterscheiden sich im Vorstellungsgespräch. Es geht für Sie darum die Personaler durch beispielhafte Ausführungen und eine klare Präsentation von Ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Sie müssen Ihre Angaben plausibel und glaubhaft darstellen. Die Stelle ist Ihre, wenn es Ihnen gelingt, die Personaler zu beeindrucken, indem Sie …

  • … belegen, dass Sie besonders sorgsam und zuverlässig sind.
  • … glaubhaft darstellen, dass Ihre Erfahrungen sehr umfassend und reichhaltig sind.
  • …. Ihre Teamfähigkeit überzeugend an Beispielen erläutern.
  • … davon überzeugen, dass Ihre Ergebnisse überdurchschnittlich sein werden.
  • … dem Unternehmen neue Anstöße geben können.

Auch diese Liste lässt sich erweitern. Wenn neue Unternehmen Mitarbeiter suchen, werden zusätzlich Eigenschaften gesucht, die Pioniergeist zur Basis haben.

 

Infografik: Bayern schafft die meisten Arbeitsplätze | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

Antworten und Vorbereitung

Warum das Unternehmen Sie einstellen soll ergibt sich durch eine gute Vorbereitung. Nachdem Sie die Stellenanzeige gelesen haben, sollten Sie die Homepage der Firma öffnen. Dort werden zusätzliche Informationen zur Kultur und Philosophie der Firma zu finden sein. Sie lernen deren Produkte und Dienstleistungen genauer kennen. Oft werden wichtige Mitarbeiter vorgestellt. Auch erfahren Sie wichtige Details über die Abteilungen und die Struktur. Im Zweifel weiten Sie Ihre Recherche aus. Zum Schluss sind alle Informationen mit Ihren Qualitäten und Fähigkeiten abzugleichen.

Entwickeln Sie daraus einen Katalog, in welchem Sie Ihre Stärken und Schwächen auflisten und zu jedem Punkt eine Erklärung formulieren. Mit diesem Katalog können Sie eine Selbstpräsentation erstellen und schwierige Fragen schnell beantworten. Ergänzen Sie jeden Punkt mit einem Beispiel Ihrer beruflichen Erfahrung. Danach suchen Sie besonders wichtige Aspekte heraus, die Sie in Ihrer Präsentation in den Mittelpunkt stellen.

Beschreiben und belegen Sie Facetten aus folgender Liste:

  • Fachliche Fähigkeiten
  • Erfahrungen in der Branche
  • Eigene Kontakte und Netzwerke in der Branche
  • Erfahrung in leitender Tätigkeit
  • Problembehandlung
  • Belegbare Fortbildungsmaßnahmen
  • Ehrungen und Auszeichnungen

Diese Liste ist zu ergänzen und auch in einigen Punkten durch andere Aspekte zu ersetzen. Wenn Sie jedoch hier Ihre Stärken belegen können, heben Sie sich aus der Masse von Bewerbern immer heraus.

Für zu erwartende Fragen sollten Sie während der Vorbereitung jeweils passende Antworten erstellen. Antworten wirken besonders überzeugend, wenn sie knapp formuliert sind und den Kern treffen. Lange umständliche Ausführungen lassen den Eindruck entstehen, dass hier eher ein wunder Punkt behandelt wird. Dann wird eine als Stärke beschriebene Fähigkeit oft nicht glaubhaft dargelegt. Aus eine tatsächlichen Stärke wird so eine vermeintliche Schwäche. Eingestellt wird der Kandidat mit den meisten herausragenden Stärken.