Willst du was gelten, mach dich selten

Willst du was gelten, mach dich selten

In Zeiten hoher und allgemeiner Arbeitslosigkeit im Land ist es sicherlich eine willkommene und sehr erfreuliche Nachricht, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Viele Bewerber verlegen sich dann darin, sehr unterwürfig aufzutreten, um ihre Chancen zu erhöhen. Diese Haltung kann aber das Gegenteil bewirken. Unterwürfigkeit wird allenfalls von Hilfskräften erwartet, von Fachkräften wird hingegen ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein vorausgesetzt. Wer sich überall anbiedert und devot um Einstellung bittet, wird keine Hochachtung ernten können. Auch hier gilt der Satz, den Großmütter früher oft ihren Enkelinnen mitgaben: „Willst du was gelten, mach dich selten“ 

Warum werden Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen?

Auch wenn es viele junge Menschen nicht sogleich realisieren, der Grund ist, dass sie Interesse geweckt haben. Die Frage, wie dies geschehen ist, sollten sich Bewerber immer stellen, anstatt die Beantwortung dieser Frage zu übergehen. Es ist das Ergebnis einer erfolgreichen schriftlichen Bewerbung. Nun gilt es, diesen Erfolg in Anstellung zu führen. Wer dabei den Eindruck des Bewerbungsschreibens nicht bestätigen kann, wird negatives Erstaunen hervorrufen. Beantworten Sie folgende Fragen aus Sicht von Arbeitgebern:

1) Vertrieb

Wie sollte ein zukünftiger Mitarbeiter im Verkauf auftreten?

2) Technik

Was erwarten wir von einem technischen Mitarbeiter?

3) Buchhaltung

Welche Einstellung sollte ein Buchhalter im Betrieb besitzen?

4) Neuling

Wird ein neuer Mitarbeiter benötigt, der sich allen anderen immer widerstandslos unterordnet?

5) Initiative

Welche Eigeninitiative wird ein Mitarbeiter zeigen, der deutlich als devot einzustufen ist?

Die Antworten liegen auf der Hand. Ein Verkäufer muss selbstbewusst auftreten können, um eigenständig Kunden vom Kauf einer Ware zu überzeugen. Technische Fachkräfte müssen fast immer eigenständige Entscheidungen treffen, ohne ständig um Rat zu fragen. Ein Buchhalter ist Herr der Zahlen und benötigt Loyalität, Zuverlässigkeit und ein hohes Selbstbewusstsein, um auch einmal Entscheidungen der Geschäftsleitung zu kritisieren, wenn  dadurch die Finanzlage der Firma gefährdet wird. Mitarbeiter, die sich unterordnen, ohne zu murren, sind meist auch wenig effektiv, da sie selten zur Eigeninitiative neigen. Devote Menschen sind ebenfalls nur in wenigen Berufen gefragt.

Machen Sie sich wertvoll

Wer seinen Wert steigern will, sollte sich verhalten, wie die Behandlung mit einem seltenen Gegenstand vorgegangen wird. Was selten ist, wird auf Interesse stoßen, wenn es nicht abstoßend ist. Was selten und begehrenswert ist, wird teuer. Begehrenswerte Dinge und Menschen, die selten sind, werden gesucht und umworben. Wenn ein Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch geladen wird, hat er sich bereits aus der Masse erhoben und Konkurrenten hinter sich gelassen. Nun Gilt es, das Interesse weiter zu steigern. Dadurch werden Sie wertvoller und drehen den Spieß um, auch wenn Sie glauben, dass die Firma nur unter etlichen Bewerbern aussuchen muss und daher den übernimmt, der am wenigsten Widerstand leistet.

Das Gegenteil ist der Fall. Eine Firma möchte eine offene Stelle mit dem besten Bewerber besetzen. Der beste Kandidat ist der, der allen Anforderungen entspricht und sich so darstellt. Dies gilt es im Vorstellungsgespräch zu prüfen. Also wird der wertvollste Kandidat gesucht. Dieser ist aber selten. Auch wird sich dieser Kandidat seines Wertes bewusst sein. Wenn Sie dies darstellen, wird sich die Firma um Sie bemühen. Zwar sind Bewerber nicht mehr in der glücklichen Lage, die in den 1970er Jahren herrschte, als offene Stellen überall vorhanden waren. Doch werden gute Fachkräfte weiterhin gesucht und sehr gut behandelt, da sie selten sind. Machen Sie sich also selten, indem Sie eigene Wege beschreiten, die allerdings nicht geschauspielert sein dürfen. Ohne Authentizität gelingt auch Seltenheit nicht.

Tipps, um der eigenen Wert zu steigern

1) Schriftlich

Um zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, muss bereits das Anschreiben sehr von Interesse sein. Wenn Unternehmen E-Mails und schriftliche Bewerbungen per Post als Alternative angeben, so Wählen Sie den Postweg und versehen den Umschlag mit dem Zusatz „persönlich“ und adressieren ihn an den Ansprechpartner direkt. Bevor ein Personaler diesen Umschlag öffnet, wird er bereits neugierig werden. Im Schreiben sollten weitere Seltenheiten warten. So kann der Brief mit einem Füllfederhalter und Tinte unterschrieben werden. Dies ist heute absolut selten und wird immer noch sehr beachtlich eingestuft. Neugier weckt dies immer.

2) Telefonisch

Sie sollten sich vor dem Vorstellungsgespräch nicht telefonisch nach dem Bewerbungsablauf erkundigen. Eine sehr gute Bewerbung mit Seltenheitswert wird fast immer mit einer Einladung belohnt. Außerdem zeigen Sie damit indirekt an, dass Sie mehrere erfolgreiche Bewerbungen laufen haben. Die Firma wird sich ins Zeug legen müssen, um Sie zu gewinnen. Wiederum haben Sie den Spieß herumgedreht.

3) Entspannung

Im Vorstellungsgespräch ist es nun sehr wichtig, wenig Nervosität zu zeigen. Wenn vorhanden, so sollten Sie zuvor durch gute Vorbereitung die Angst mindern. Verwenden Sie im Gespräch eine aktive Sprache, bleiben sachlich und formulieren immer kurz und auf den Punkt kommend. Verwenden Sie keinen ausschmückenden Erzählstil, sondern bleiben bei der Sache, das Ziel deutlich verfolgend. Zeigen Sie Souveränität.

4) Lebenslauf

Zur Steigerung des Interesses ist es sehr wichtig, dass Sie das Bewerbungsschreiben und den Lebenslauf auswendig kennen. Jede Abweichung wird irritierend wirken und Ihren Eindruck verwischen. Auch gestellte Fragen sollten Sie bereits vorbereitet haben, um schnell antworten zu können. Nur wenige Kandidaten lassen sich nicht vom Personaler beeindrucken.

5) Internet

Im Internet sollten keine negativen Informationen über Sie zu finde sein. Wenn überhaupt sollten Sie sich zu Themen des Berufs geäußert haben und dabei Fachmedien gewählt haben. Zu viele Auftritte in Videos und sozialen Medien sind nicht eine Seltenheit und steigern Ihren Wert in keinem Fall. Wer sich zu jedem Thema öffentlich äußert, ist beliebig und oft ohne Tiefenwirkung.