Vorstellungsgespräch Steuerfachangestellte: Wir verraten hier alles

Aktualisiert am von Ömer Bekar

Vorstellungsgespräch SteuerfachangestellteOb Unternehmer oder Privatperson, die meisten Menschen in Deutschland sind zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet. Es gibt nur wenige Personen, die noch nie in Ihrem Leben mit dem Thema Steuern im Allgemeinen in Berührung gekommen sind. Umso wichtiger ist, dass es Berufe gibt, in denen man sich bestens mit dieser Materie auskennt. Sie interessieren sich genau dafür und stehen schon mit einem Fuß in einer Steuerberatungs-Kanzlei. Ihr Vorstellungsgespräch als Steuerfachangestellte ruft und Sie haben keine Ahnung, was dort auf Sie zukommen könnte oder wie Sie sich am besten vorbereiten. 

Dieser Beitrag verrät es Ihnen. Hier erfahren Sie alles, was Sie für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch wissen müssen. Sie erhalten Vorbereitungs-Tipps und typische Fragen und Antworten. Setzen Sie diese Ratschläge um, steht Ihrer Karriere nichts mehr im Weg.

Lesen, welche Aufgaben Sie in dem Beruf als Steuerfachangestellter unter anderem übernehmen und welche Voraussetzungen Sie für ein erfolgreiches Gespräch erfüllen sollten. Lassen Sie sich von den Fragen und Antworten inspirieren und erhalten Sie wertvolle Tipps zur Vorbereitung auf Ihr Interview. Kommen Sie mit!

Das ist Ihr Job als Steuerfachangestellte

Als Steuerfachangestellte sind Sie gemeinsam mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern für die Beratung und Betreuung von Mandanten zuständig. Sie bereiten sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen die Steuererklärungen vor und sind erste Kontaktperson, wenn zum Beispiel eine Einkommensteuer-Nachzahlung droht. Sind Steuerbescheide fertig, prüfen Sie diese. Als Schnittstelle zwischen dem Finanzamt und dem Mandanten versuchen Sie dann das beste Ergebnis für Ihren Klienten zu erzielen. Auch mit Banken und Behörden treten Sie im Bedarfsfall in Kontakt.

Hier einige der relevanten Fragen die aktuell gestellt werden

Hier einige der relevanten Fragen die aktuell gestellt werden

Sie sind Experte in Sachen Zahlen und Steuergesetzen. Dabei bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand, da sich im deutschen Steuerrecht ständig etwas ändert. Das macht diesen Beruf so spannend und abwechslungsreich. Außerdem erhalten Sie interessante Einblicke in Eigenarten, Konjunkturen und Konkurrenzlagen von unterschiedlichsten Unternehmen. Neben diesen Aufgaben übernehmen Sie auch verwalterische und organisatorische Tätigkeiten wie das Bearbeiten der Post, die Koordination von Terminen oder die Erstellung von Abrechnungen.

Besucher lasen auch👉  Bewerbungsgespräch Zoll: Überzeugen Sie hiermit auf ganzer Linie

Anstellung finden Sie vor allem in Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien oder -gesellschaften. Außerdem können Sie in Unternehmen unterschiedlichster Wirtschaftbranchen tätig sein. Dort kümmern Sie sich um die ordnungsgemäße Buchführung, das Rechnungswesen und die Personalsachbearbeitung. Der Job bietet insgesamt sehr gute Karriere- und Zukunftschancen.

 

Diese Voraussetzungen sind zu erfüllen

Um im Vorstellungsgespräch als Steuerfachangestellte zu glänzen und gute Chancen auf den Job zu haben, sollten Sie gewisse Bedingungen erfüllen. Das bedeutet nicht, dass Sie lückenlos alles mitbringen. Dennoch ist es gut, wenn Sie sich anhand der folgenden Kriterien etwas besser einschätzen lernen.

Ausbildung

Gut ist, wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung zum Steuerfachangestellten vorweisen können.

Affinität zu Zahlen

Sie besitzen ein hervorragendes Zahlenverständnis und lieben es, mit ihnen zu arbeiten. In diesem Job werden Sie das täglich tun müssen. Da wäre es gar nicht gut, wenn Sie eigentlich nichts damit anfangen können.

Kundenorientiertes Handeln

Der Servicegedanke ist Ihnen nicht neu. Sie sind kontaktfreudig und denken immer im Sinne Ihrer Mandanten. Dabei sind Sie zuvorkommend und hilfsbereit und immer bemüht, Ihre Klienten zufrieden zu stellen. Der Umgang mit Menschen bereitet Ihnen Freude.

Kommunikationsfähigkeit

Sowohl mündlich als auch schriftlich können Sie sich professionell ausdrücken und haben kein Problem damit, auch mal schwierige Gespräche zu führen. Auch können Sie Sachverhalte in verständlicher Art und Weise zum Beispiel gegenüber dem Finanzamt erklären.

Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung

Da sich im Bereich Steuern und Steuerrecht ständig etwas verändert, sollten Sie bereit sein, sich fachlich stetig weiterzubilden. Dann können Sie immer up-to-date sein und bleiben Experte auf Ihrem Gebiet.

Umfangreiches Wissen

Sie kennen sich bestens in steuerrechtlichen Angelegenheiten, in Wirtschaftsgesetzen und in der Buchhaltung aus. Außerdem bringen Sie exzellente Softwarekenntnisse, vor allem in Datev, mit. Umsatzsteuervoranmeldungen, Gewinn- und Verlustrechnungen sowie Gewerbesteuererklärungen sind kein Fremdwort für Sie.

Besucher lasen auch👉  Vorstellungsgespräch wichtige Punkte: Was Sie wissen müssen

Lösungsorientiertes Handeln

Nicht das Problem steht bei Ihnen im Vordergrund Ihres Handelns, sonder das Finden einer Lösung. Das bedeutet auch, dass Sie nicht gleich in Panik geraten, wenn mal Schwierigkeiten auftreten. Für Sie gehört das zu Ihrem Berufsalltag ganz selbstverständlich dazu.

Teamfähigkeit

Die Integration in ein Team aus Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und weiteren Steuerfachangestellten ist für Sie Alltag. Schon in Ihrer Ausbildung haben Sie in einer Kanzlei ähnlicher Größe gearbeitet. Dort haben Sie vielleicht schon gemerkt, wie wichtig der Zusammenhalt untereinander ist.

Empathie

Es fällt Ihnen leicht, sich in Ihre Mandanten hineinzuversetzen und Sie in Ihren Ängsten, Befürchtungen und Sorgen zu verstehen. Dadurch fühlen diese sich schnell bei Ihnen aufgehoben und fassen Vertrauen.

Verantwortungsbewusstsein

Da Sie in diesem Beruf mit hochsensiblen Daten arbeiten, sind Sie zur absoluten Verschwiegenheit gegenüber Unbeteiligten verpflichtet. Da Sie ein großes Verantwortungsbewusstsein mitbringen, ist das kein Problem für Sie.

Fragen und Antworten: Musterbeispiele

In diesem Abschnitt lernen Sie einige typische Fragen kennen, die ein Personaler Ihnen im Vorstellungsgespräch als Steuerfachangestellte stellen könnte. Sehen Sie diese und die dazugehörigen Antworten als eine Inspiration und nutzen Sie sie für Ihre Vorbereitungen.

1. In welchem Bereich Ihres Lebens wird deutlich, dass Sie gerne und gut mit Zahlen umgehen können?

Abgesehen davon, dass ich eine Ausbildung als Steuerfachangestellte absolviert und dort täglich mit Zahlen jongliert habe, bin ich auch privat für alle Finanzen zuständig. Mein Partner und ich teilen uns zum Beispiel ein Konto, das ich sozusagen „überwache“. Wie planen außerdem, bald ein Haus zu bauen. Auch da bin ich diejenige, die sich mit der kompletten Kalkulation der Kosten auseinandersetzt. Mir macht das einfach Spaß und es fällt mir sehr leicht.

2. Ein Mandant ist sehr aufgebracht und ruft wütend bei Ihnen an. Wie verhalten Sie sich?

Ich bleibe ruhig und versuche ihn in seiner Wut zu verstehen. Dann weise ich darauf hin, dass wir nicht miteinander sprechen können, wenn er seinen Tonfall nicht ändert. Vor allem versuche ich, es mir nicht zu Herzen zu nehmen. Denn er wird nicht böse auf mich sein, sondern ist vielleicht über seinen Steuerbescheid verärgert.

3. Haben Sie bereits Erfahrungen mit Jahresabschlüssen?

Ja klar! In meiner Ausbildung hatte ich ständig damit zu tun. Natürlich ist jeder Mandant und seine Lebensumstände neu für mich, aber ich arbeite mich schnell in neue Fälle ein.

4. Wie gut kennen Sie sich in Datev aus?

Bei meinem alten Arbeitgeber haben wir ebenfalls mit Datev gearbeitet. Ich habe demnach umfangreiche Kenntnisse, die ich sofort einsetzen kann.

5. Wie bleiben Sie täglich motiviert?

Ich freue mich, wenn die Klienten zufrieden sind mit den Ergebnissen. Das gibt mir jeden Tag aufs neue die Kraft und auch die Freude für meinen Job. Außerdem mag ich es, produktiv zu sein. Das gibt mir ein gutes Gefühl am Ende des Tages.

6. Sie sollen die Umsatzsteuervoranmeldungen für mittelständische Unternehmen durchführen. Haben Sie das schon mal gemacht?

Ja, das habe ich schon häufig gemacht.

7. Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?

Ich sehe mich als Steuerberater in meiner eigenen Kanzlei. Ich habe große Ziele und diese verfolge ich gewissenhaft.

8. Welche Stärken und Schwächen besitzen Sie?

Ich bin sehr organisiert und arbeite sorgfältig. Gerade im Umgang mit Zahlen ist das ein absolutes Muss. Vor einer großen Gruppe zu sprechen fällt mir manchmal noch schwer. Daran arbeite ich aber bereits fleißig. Ich habe zum Beispiel schon mal an einem Selbstbewusstseins-Training teilgenommen.

9. Wie reagieren Sie auf Kritik?

Kritik ist zwar nicht immer leicht, aber ich versuche, Sie positiv zu sehen. Denn ohne sie wüsste ich nicht, woran ich an mir selbst arbeiten muss. Meine Abneigung gegen sie verwandelt sich deshalb immer mehr in eine Begrüßung.

10. Was würden Sie tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?

Mein Leben sähe vermutlich nicht sehr viel anders aus als jetzt. Da mir das Arbeiten wirklich Spaß macht, würde ich das wohl weiterhin tun. Daneben könnte ich mir vorstellen, mir einige Träume zu erfüllen, wie zum Beispiel eine Weltreise.

 

Besucher lasen auch👉  Vorstellungsgespräch Anfang: Damit brechen Sie das Eis

So bereiten Sie sich perfekt vor

Mit einer guten Vorbereitung werden Sie sicher und entspannt in Ihr Vorstellungsgespräch als Steuerfachangestellte hineingehen können. Sie wird Ihnen helfen, auf alle Eventualitäten gefasst zu sein und auch bei verbotenen Fragen nicht in Panik zu geraten.

Recherche

Schon für Ihre Bewerbung mussten Sie recherchieren. Sind Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden, sollten Sie das noch einmal tun, und zwar gründlicher. Denn bald werden Sie dem Personaler von Angesicht zu Angesicht gegenüber treten. Da wollen Sie sich sicher nicht blamieren. Finden Sie also alles heraus, was Sie über die Kanzlei oder die Gesellschaft in Erfahrung bringen können. Seit wann besteht Sie und wie viele Mitarbeiter werden beschäftigt? Gibt es gar Besonderheiten, auf die man im Bewerbungsinterview eingehen könnte? Je mehr Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben, desto besser ist es.

Auch sollten Sie wissen, welche Fragen gestellt werden könnten. Informieren Sie sich auch da breit um umfassend und überlegen Sie sich, was Sie auf jede dieser Fragestellungen antworten würden. Wichtig dabei ist, dass Sie keine Standard-Antworten auswendig lernen. Das kommt im Gespräch weniger gut an und wirkt unauthentisch.

Übung

Haben Sie den ersten Schritt hinter sich, können Sie mit der praktischen Übung weitermachen. Bitten Sie dafür doch einfach einen Freund oder ein Mitglied Ihrer Familie um Hilfe. Gemeinsam können Sie eine Gesprächssituation nachstellen. Sie werden auf diese Weise sehr leicht erkennen, wo es noch hapert und wo Sie sich noch verbessern können. Schreiben Sie sich alle diese Erkenntnisse auf und üben Sie weiter. Je häufiger Sie das tun desto besser wird es später im echten Interview laufen.

Kleidung

Ja, auch Ihr Outfit gehört mit zu den Vorbereitungen auf ein Vorstellungsgespräch als Steuerfachangestellte. In dieser Branche sollten Sie auf ein Kostüm oder einen Hosenanzug wert legen. Als Mann können Sie einen Anzug mit Krawatte tragen. Zwar wird das nicht in jeder Kanzlei verlangt, aber im Bewerbungsgespräch sind Sie damit definitiv auf der sicheren Seite.

 

Tipps

  • Sie haben sich für einen sicheren und abwechslungsreichen Beruf entschieden. Geben Sie im Bewerbungsinterview hundert Prozent, dann wird man mit Sicherheit auch von Ihrer Leistung überzeugt sein.
  • Halten Sie Blickkontakt und achten Sie auf Ihre Körpersprache!
  • Ein fester Händedruck zu Beginn zeugt von Selbstbewusstsein und sollte deshalb nicht fehlen.
  • Gut zu wissen: Die ETL-Gruppe ist Marktführer im Bereich Steuerberatung und vertritt über 870 Kanzleien in Deutschland.

 

Ihnen ist deutlich geworden, was in dem Vorstellungsgespräch als Steuerfachangestellte auf Sie zukommen könnte. Sie kennen die Anforderungen, haben die Fragen und Antworten gelesen und wissen auch, wie Sie sich perfekt auf das Interview vorbereiten können. Jetzt sind Sie dran!